Technische Qualitätssicherung Dreiländereck GmbH - Zerstörungsfreie Materialprüfung

Oberflächenrissprüfung – Farbeindringprüfung

Manchmal sehen unsere Prüfer rosarot, damit Sie das Ganze im Auge behalten.

Penetrationsverfahren, auch Eindring-, Diffusions- oder Kapillarverfahren genannt, dienen zum Nachweis von kleinen mit bloßem Auge nicht sichtbaren Fehlern, die von der Oberfläche ausgehen bzw. mit ihr unmittelbar in Verbindung stehen.

Der Fehlernachweis beruht darauf, dass Flüssigkeiten (Penetriermittel) infolge Kapillarwirkung in derartige Fehler eindringen und diese dadurch sichtbar werden. Die nachweisbaren Fehler sind : offene Risse, Poren, Bindefehler, Falten, Überlappungen bis etwa 1 um Breite.

Die Eindringprüfung ist auf alle metallischen und nichtmetallischen Werkstoffe anwendbar. Schwierigkeiten bereitet technische Keramik stärkerer Porigkeit. In dem Fall muss eine spezielle Methodik (Filterpulverprüfung) Anwendung finden.

Die Farbeindringprüfung wird hauptsächlich dann eingesetzt, wenn das Magnetverfahren wegen fehlender Magnetisierbarkeit nicht möglich ist. Wir prüfen mit einem modernen, mobilen System. Dieses entspricht allen Anforderungen der Regelwerke.

 

Ansprechpartner

Andreas Hildebrandt

Management
Call: +49 3583 796910

Jacqueline Hildebrandt

Management
Call: +49 3583 796910